Warten

Bretterboden mit Metallobjekten im Hintergrund

Autor: Michael Guggenheimer

Als ich dieses Bild bei Facebook mit dem einzigen Wort „warten“ gepostet habe, sah jemand eine Tagliatelle-Schneidemaschine, eine andere Userin erkannte im Bild beim ersten Hinschauen ein Klavier. Ich hatte die zusammengeklappten Tische eines Restaurants fotografiert, die darauf „warten“, in der Zeit nach Corona endlich gebraucht zu werden. Es gibt im Netz mehrere Seiten zum Thema „So verfassen Sie gute Instagram-Bildunterschriften:8 Tipps für die perfekte Formulierung“. OK, ich halte mich weder an Lindsay Kolowich noch an Maryam Lawal (12 Tipps!). Ich bin kein Influencer. Instagram Posts drehen sich bei mir einzig um das Thema Fotografie und wollen kleine Geschichten in Wort und Bild zum Thema Fotografie erzählen. Bildlegende heisst es in der Schweiz, BU in Deutschland als Abkürzung für Bildunterschrift oder Bildunterzeile. Eine BU ist kurz, hat wenig Text, weniger als das hier. Sie beschreibt das, was der Betrachter selbst nicht erkennt. Hätte ich beim Bild mit dem Wort „warten“ vielleicht doch noch mehr schreiben sollen?

Eingeworfen am 13.4.2020

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Immer schon weiter

Immer schon weiter

Es gibt ein Bild von uns beiden. Mein amerikanisches Fahrrad, darauf meine Schwester und ich. Sie sitzt auf dem Sattel...

Filmisch das Glück festhalten

Filmisch das Glück festhalten

In ihrem 2015 fertiggestellten Film «Das Leben drehen. Wie mein Vater versuchte, das Glück festzuhalten» hat die...