Grenzen als Fotomotiv

Der Grenzfluss Neisse

Autor: Michael Guggenheimer

Das ist die Neisse. Heute freundliche Grenze zwischen Polen und Deutschland. Grenzen sind nicht immer so gut sichtbar. Der Schweizer Fotograf Jean Luc Cramatte ist einst entlang den Schweizer Landesgrenzen mit der Kamera unterwegs gewesen und hat die so häufig unsichtbare Grenze fotografiert. Roger Eberhard, ein anderer Schweizer Fotograf, hat weltweit Orte aufgenommen, an denen einst Grenzen lagen, die dann aber verschwanden, weil Länder sich aufgelöst oder neue gebildet haben. Zu den Grenzen, die Eberhard aufgesucht hat, gehören u.a. der Hadrianswall, Grenzverläufe zwischen Palästina und Israel oder jene zwischen Chile und Bolivien. Im Bild links das polnische Zgorzelec und die Neisse, am rechten Ufer liegt Görlitz, Deutschlands östlichste Stadt.

Eingeworfen am 9.3.2020

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Immer schon weiter

Immer schon weiter

Es gibt ein Bild von uns beiden. Mein amerikanisches Fahrrad, darauf meine Schwester und ich. Sie sitzt auf dem Sattel...

Filmisch das Glück festhalten

Filmisch das Glück festhalten

In ihrem 2015 fertiggestellten Film «Das Leben drehen. Wie mein Vater versuchte, das Glück festzuhalten» hat die...