Grenzen als Fotomotiv

Der Grenzfluss Neisse

Autor: Michael Guggenheimer

Das ist die Neisse. Heute freundliche Grenze zwischen Polen und Deutschland. Grenzen sind nicht immer so gut sichtbar. Der Schweizer Fotograf Jean Luc Cramatte ist einst entlang den Schweizer Landesgrenzen mit der Kamera unterwegs gewesen und hat die so häufig unsichtbare Grenze fotografiert. Roger Eberhard, ein anderer Schweizer Fotograf, hat weltweit Orte aufgenommen, an denen einst Grenzen lagen, die dann aber verschwanden, weil Länder sich aufgelöst oder neue gebildet haben. Zu den Grenzen, die Eberhard aufgesucht hat, gehören u.a. der Hadrianswall, Grenzverläufe zwischen Palästina und Israel oder jene zwischen Chile und Bolivien. Im Bild links das polnische Zgorzelec und die Neisse, am rechten Ufer liegt Görlitz, Deutschlands östlichste Stadt.

Eingeworfen am 9.3.2020

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte Sie auch interessieren

Fotos werden Geschichten

Fotos werden Geschichten

Fotografien spielen immer wieder eine Rolle in Romanen. Der Frankfurter Autor Wilhelm Genazino hat mehrfach zu...

Gruppenbild mit Polaroid

Gruppenbild mit Polaroid

Plötzlich interessieren sich die Schweizer Medien für den Autor Lukas Hartmann. Auslöser dieses konzentrierten...

Familienbilder an vier Orten

Familienbilder an vier Orten

Das Thema Familie ist derzeit an Schweizer Museen im Rahmen von Fotoausstellungen sehr präsent. Im Juni und noch bis...