Selfie-Point am Mittelmeer

Ein Mensch steht in einem Rahmen und wird fotografiert

Autor: Michael Guggenheimer

Ein “Selfie Point“ lädt dazu ein, sich selbst und die Gegend, in der man sich gerade befindet, perfekt in Szene zu setzen. Wer sich selbst oder mit Partnerin oder Partner vom Reise-Selfie-Fieber anstecken lassen möchte, findet in den „grossen“ und „wichtigen“ – meist also auch etwas überlaufenen – Touri-Hot Spots sogenannte Selfie Points. Das können grosse Bilderrahmen sein, auf denen auch beweissicher der Standort angeschrieben ist oder auf dem Boden weiss markierte Punkte und Kreise mit einem Pfeil in die „richtige“ Aufnahmerichtung, die eine perfekte Selbstportrait-Möglichkeit mit meist bekannten Sehenswürdigkeiten und den schönsten Ecken des jeweiligen Ortes oder der gerade besuchten Landschaft bieten. Soll der Beweis für den erfolgten Besuch besser sein als ein herkömmliches Selfie findet sich immer ein Passant, der bereit ist, das Fotografieren auszuführen. Im Bild, gestern in Jaffa aufgenommen, der Selfie Point zu den Ferien in Tel Aviv. (Foto: Regula Ehrliholzer)

Eingeworfen am 22.2.2020

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren

1200 Corona-Signaletik Fotos

1200 Corona-Signaletik Fotos

Ein Buch mit 1200 Fotos von grafischen Lösungen in Zeiten der Pandemie. Kreise, Pfeile, Rechtecke auf Böden und an...

Neu aufgerollt: Dalmans Palästinabilder

Neu aufgerollt: Dalmans Palästinabilder

Vor 120 Jahren fotografierte der Palästinakundler Gustaf Dalman zwischen Aleppo und Alexandria. 2020 wurden die Original-Negative seiner Aufnahmen wiedergefunden. *pl9fdqsfghjopü
c xcvbnm,